Wissen Sie, wieviel mehr oder weniger Geld Sie nach der Pensionierung zur Verfügung haben werden? Es ist nicht einfach zu berechnen: Sie benötigen Daten der AHV und der Pensionskasse, sie müssen Steuereffekte berücksichtigen, und es braucht Zeit, denn es dauert zwei bis vier Wochen, bis ein Auszug ihres individuellen AHV-Kontos zugestellt wird.

Bei der Vorsorge hat die Schweizer Bevölkerung das Bedürfnis nach Sicherheit und Transparenz. Für jeden und jede ist es wichtig zu wissen, ob er noch genügend Einkommen haben wird, um die Wohnung nach der Pensionierung zu halten, oder ob sie vor ihrer Pension noch Massnahmen treffen sollte, um später mehr Rente zu haben. Heute wird es unnötig schwer gemacht, Transparenz zu bekommen.

Für fast alles gibt es heute eine App – nicht aber dafür. Der Grund ist nicht, dass das Schweizer Vorsorgesystem mit den drei Säulen AHV, Pensionskasse und private dritte Säule zu komplex ist, sondern dass die relevanten Daten bei Organisationen eingesperrt sind, die vielfach noch nicht im Digitalzeitalter angekommen sind.

Wie sähe die Welt doch anders aus, wenn die Vorsorgedaten über Open APIs (offene, standardisierte Programmierschnittstellen) zugänglich wären. Schnell würden Apps oder Webseiten entstehen, mit der sich jede rasch und einfach informieren kann, wie es um die Vorsorgesituation steht, und Szenarien durchspielen kann, z.B. was die finanzielle Auswirkung wäre, wenn sich das Ehepaar gemeinsam frühzeitig pensionieren liesse.

Finanzberater würden Open APIs ebenfalls nutzen, um die Daten zusammenzutragen, die für eine umfassende Beratung nötig sind, ohne dass der Kunde seine Ablage durchgehen und bei verschiedenen Organisationen Unterlagen bestellen muss.

Um die Vision zu realisieren, braucht es vier Elemente:

  • Standardisierte Open APIs zu allen Pensionskassen, um auf die individuellen Vorsorgedaten zuzugreifen

  • Ein Open API, um die AHV-Beiträge abzufragen

  • Elektronische Identifikation, um einer App oder einem Berater Zugriff auf die eigenen Vorsorgedaten zu geben. Denn natürlich soll der Einzelne allein darüber entscheiden, wer auf seine Daten zugreifen kann

  • Unternehmergeist, damit die Apps und die Beratungsangebote entstehen


An Unternehmergeist in diesem Bereich mangelt es in der Schweiz nicht. Als elektronische Identifikation, insbesondere beim Zugriff auf die AHV-Daten, bietet sich die E-ID an, die im Moment vorangetrieben wird (siehe elektronische Identität). So fehlen also vor allem die Open APIs.

Open APIs gibt es bereits in anderen Branchen. So ist es in der EU Pflicht für Banken, APIs für den Zugriff auf Kontodaten und den Zahlungsverkehr bereitzustellen. In der Schweiz fehlt die Pflicht; aber viele Banken stellen den Firmenkunden trotzdem eine Schnittstelle bereit, und SIX ist daran, den Vorsprung der EU mit einem eigenen Vorstoss (Swiss Corporate API) wettzumachen.

Mit Open APIs für das Vorsorgesystem wird eine neue Ära anbrechen: Schweizer und Schweizerinnen werden endlich Transparenz über ihre Vorsorge erhalten, sie aktiver steuern, und Sicherheit über ihre Situation im Alter haben. Es ist an der Zeit, dass der Bund und die Pensionskassen endlich die Möglichkeiten der Digitalisierung für mehr Transparenz nutzen.